Regeln

Die Entscheidungen der Kampfrichter sind in der Regel zu akzeptieren und werden nicht auf der Matte diskutiert. Der Kampfrichter selbst kann seine Entscheidung nicht rückgängig machen! Bei offensichtlich gravierenden Fehlentscheidungen kann der Trainer die Turnierleitung bitten, über die Entscheidung zu urteilen, eigene Videoaufnahmen sind dabei von Vorteil.

Diskussionen mit den Kampfrichtern werden nicht toleriert und führen zur sofortigen Disqualifikation.

—————————————————

Der Kampf kann im Rundensystem nur durch Submission gewonnen werden. Eine Aufgabe kann verbal oder durch Abschlagen signalisiert werden.

Turnierform

Doppel KO

Kategorien:

-65kg, -70kg, -75kg, -80kg, -85kg, -90kg, +90kg

Kampfzeit:

2x5min In den ersten 5min werden keine Punkte gezählt. Nach einer Minute Pause geht der Kampf wieder im Stand und es gilt das DGL Punktesystem (http://www.deutschegrapplingliga.org)

Erlaubte Techniken:

Alle gängigen Würfe, Takedowns, Haltetechniken, Hebeltechniken und Würgetechniken die nicht verboten sind.

Verbotene Techniken:

-Takedowns und Würfe, bei denen der Gegner auf das Genick oder den Kopf geworfen wird.
-Slams
-Heelhooks, die auch als solche gegriffen werden, gedrehte Toeholds sind z.B erlaubt.
-Würgen mit Fingereinsatz am Kehlkopf
-Finger- und Zehenhebeln
-Unkontrollierte Aktionen, ruckartige Ausführung von Würge- oder Hebeltechniken. Dem Gegner muss immer die Möglichkeit gegeben werden rechtzeitig aufzugeben.

Bekleidung

-Saubere und trockene Kleidung ohne Reisverschlüsse und Knöpfe.
-kurze Finger- und Zehennägel.
-Gekämpft wird barfuß
-Vaseline u.ä. ist nicht erlaubt
-Tapeverbände sind erlaubt, solange sie die Bewegungsfreiheit von Gelenken nicht zu stark einschränken
-Ohren-, Tief- und Mundschutz sind erlaubt
-Keine ansteckende Krankheiten z.B. Herpes, Staphylokokken-Infektion und Scherpilzflechten.

Bei einem Verstoß gegen die Wettkampfregeln kann je nach Schwere eine Verwarnung oder die sofortige Disqualifikation durch den Kampfrichter ausgesprochen werden.